News Archiv

  • Sägewerk Wissing - Flexible Lösung für den Zuschnitt Open or Close

    Redaktioneller Beitrag im HOB, Dezember 2013

    Für zusätzliche Informationen wenden Sie sich gerne jederzeit an j.garcia@christof-reinhardt.com.

  • Besäumen und Kappen auf ein- und derselben Anlage Open or Close

    Redaktioneller Beitrag im Holz-Zentralblatt, Dezember 2013

    Für zusätzliche Informationen wenden Sie sich gerne jederzeit an j.garcia@christof-reinhardt.com.

  • Zwei Maschinen - ein Lieferant: Kappanlagen für jeden Anwendungsfall Open or Close
  • Holzindustrie Dresden - Die richtige Entscheidung Open or Close

    Redaktioneller Beitrag im Holzkurier, April 2013

    Für zusätzliche Informationen wenden Sie sich gerne jederzeit an j.garcia@christof-reinhardt.com.

  • Timm Fensterbau - Der Berliner Fensterspezialist Open or Close
  • Kappen von kleinen Dimensionen ohne Kompromiss Open or Close

    Redaktioneller Beitrag im Holzkurier, Februar 2013

    Für zusätzliche Informationen wenden Sie sich gerne jederzeit an j.garcia@christof-reinhardt.com.

  • REINHARDT Newsletter Ausgabe 1 / 2013 Open or Close

    Werfen Sie einen Blick in die 1. Ausgabe des REINHARDT Newsletters.
    Hier geht es zur ONLINE-Version.

    Wenn Sie den Newsletter zukünftig auch kostenlos erhalten möchten, reicht eine kurze E-Mail an j.garcia@christof-reinhardt.com für Ihre Anmeldung.

  • Patentveröffentlichung Stapelanlage Open or Close

    Patentveröffentlichung Stapelanlage

    Jetzt ist es amtlich – Patentveröffentlichung am 04.07.2013:
    Die Stapelanlage aus dem Hause REINHARDT ist einzigartig!

    Stapelmaschine

    Die perfekte Ergänzung hat unsere Produktpalette in der automatischen Stapelanlage gefunden. Zwischenzeitlich bereits bei zahlreichen Kunden erfolgreich im Einsatz, hat REINHARDT nun das Patent für diesen Maschinentyp erhalten.

    Mit unserer Stapelanlage lösen Sie das Problem, die gekappten Werkstücke schnell und genau auf ihrem vorerst endgültigen Bestimmungsort, der Palette, zu positionieren. Sie verarbeiten die Werkstücke in Echtzeit und können mit unseren Kappanlagen bei voller Leistung fahren – sie bekommen im Auslaufbereich nie wieder das Problem von Materialstau, der manuell einfach nicht zu bewältigen ist. Ein großer Vorteil ist, dass gerade dort, wo wenig Platz zur Verfügung steht, die Stapelmaschine auch individuell und Platz sparend angepasst werden kann.

    Die automatische Abstapelung aus dem Hause REINHARDT ist die perfekte Ergänzung für all unsere automatischen Kappanlagen. Vielleicht auch für Sie eine Überlegung wert, Ihre bestehende Anlage zu erweitern?

    Falls Sie es ganz genau wissen wollen – hier geht es zur Patentschrift.

  • SlimLine – kappen und besäumen auf einen Streich Open or Close

    SlimLine – kappen und besäumen auf einen Streich

    Speziell für unsere Kunden aus dem Verpackungsbereich, wie bspw. dem Kistenbau, bietet unser Produkttyp SlimLine etwas Neues: ein Zusatzaggregat mit Besäumsäge. Bedeutet für unsere Kunden: kappen und besäumen auf einen Streich!

    Bevor die Werkstücke auf der SlimLine auf die gewünschte Länge gekappt werden, können sie an der Besäumsäge auch in der Breite zugeschnitten werden.

    Gerade im Kistenbau ist dies interessant, wenn Kisten eines bestimmten Maßes produziert werden sollen, für welches die benötigte Breite der Bretter nicht identisch ist. Durch den Einsatz der Kappsäge SlimLine mit Besäumsäge kann in einem Arbeitschritt sowohl besäumt als auch gekappt werden. Bedeutet den Einsatz von einer Maschine für zwei Arbeitsschritte und einen deutlichen Zeitgewinn.

    Im kommenden Monat kommt dieser Maschinentyp das erste Mal zur Auslieferung. Über den Einsatz in der Praxis berichten wir demnächst.

    Sie benötigen schon jetzt mehr Informationen zur SlimLine mit Besäumsäge?

    Gerne stehen wir Ihnen mit weiteren Details zur Verfügung.

  • Kappanlage SlimLine mit Stapelmaschine – Konzept überzeugt! Open or Close

    Kappanlage SlimLine mit Stapelmaschine – Konzept überzeugt!

    Die nächste SlimLine mit Stapelmaschine ging nach Schwand in Österreich zur Josef Speckner GmbH, einem Spezialisten für die Paletten- und Kistenerzeugung. Der Kontakt kam über die Firma Handel aus Wels zustande, unserem Vertriebspartner in und für Österreich.

    Die Josef Speckner GmbH beschäftigt sich schon seit vier Jahrzehnten mit der Herstellung von Paletten und Kisten. Der Erfolg des Unternehmens liegt nicht zuletzt an der Philosophie, die viel Wert auf Innovationen im Produktionsbereich, ausgeprägtes Qualitätsbewusstsein sowie den Einsatz modernster Anlagen legt.

    Getreu diesem Motto tätigte der Kunde seine Investition in eine Anlage aus dem Hause REINHARDT und profitiert inzwischen von deutlich effizienteren Produktionsabläufen und spart dabei täglich wertvolle Zeit und damit Geld.

    Sehen Sie HIER die Anlage LIVE im Einsatz.

    Hohe Auflösung

    Niedrige Auflösung

  • Das Jahr der Basic Line Open or Close

    BasicLine 2013

    Das Jahr der BasicLine

    Die BasicLine, die kleinste Kappsäge aus dem Hause REINHARDT, erfreut sich einer großen und stetig wachsenden Nachfrage!

    Seit Anfang diesen Jahres steigen die Anfragen und Aufträge für gerade diesen Maschinentyp rapide. Ein Argument ist sicher die sehr stabile Konstruktion sowie die Zuverlässigkeit der Untertischkappsäge mit Zwei-Hand-Sicherheitsschaltung.

    Die BasicLine A60 und S60 gibt es seit Ende letzten Jahres auch in Ausführungen mit automatischem Anschlag- und Schiebesystem. Diese sind ideal als Einstieg in den Bereich der professionellen und automatischen Schieberkappsägen z.B. für kleinere Schreinereien und Tischlereien geeignet. Auch hier bietet Reinhardt, wie auch bei seinen anderen Modellen, eine Individualisierung der Maschinen - die gewohnt gute Beratung ist dabei selbstverständlich.

  • FÜNF auf einen Streich Open or Close

    Fünf auf einen Streich

    Transnationaler Konzern bestellt fünf Kappsägen beim schwäbischen Maschinenbauer

    Der transnationale Stahlkonzern ArcelorMittal hat beim schwäbischen Maschinenbauer Christof Reinhardt aus Rottweil-Neukirch fünf baugleiche Untertischkappsägen des Typs BasicLine beauftragt.

    ArcelorMittal ging 2007 aus der niederländischen Mittal Steel Company und dem luxemburgischen Konzern Arcelor hervor. Das Unternehmen verfügt über rund 60 Werke in mehr als zwei Dutzend Staaten und beschäftigt rund 310.000 Mitarbeiter. In Deutschland selbst hat ArcelorMittal vier Produktionsstandorte mit rund 6.000 Mitarbeitern. Die fünf gelieferten Kappsägen werden auf die verschiedenen Niederlassungen des Stahlkonzerns in Deutschland sowie auch in Österreich verteilt. Die fünf Kappsägen sind für die Herstellung von Holzverpackungen gedacht. Die eigenen Produkte können so zeitnah und sicher verpackt werden.

  • Für Fensterbauer gemacht Open or Close

    Für Fensterbauer gemacht

    Eine der neuen Anlagen und Lösungen von Christof Reinhardt Maschinenbau ist speziell für den Fensterbau entwickelt worden.
    Kurzum - eine runde Lösung für die Fensterfertigung!

    Hier trifft der Slogan von Christof Reinhardt ins Schwarze: Immer einen Schnitt voraus! Denn für den speziellen Bereich der Fenster- und Türenhersteller hat sich die Firma Christof Reinhardt Maschinenbau Gedanken gemacht, um eine effiziente und nachhaltige Lösung für den Massivholzzuschnitt zu bieten. So hat der "Tüftler" aus Rottweil eine spezielle Lösung für diesen Bereich entwickelt. Eine Hobelmaschine wird mit der Reinhardt Kappsäge verbunden, um so ein sehr gutes und praktikables Gesamtkonzept zu erhalten. Die hohe Flexibilität und gleichzeitig einfache Bedienung sind die Voraussetzungen für die wirtschaftliche Einzel- und/oder Serienfertigung.

    Der grobe Ablauf sieht wie folgt aus:
    Die Fensterbausoftware (z.B. Adulo, Analytic, Fendata, Klaes, Prologic, Winkhaus, o.Ä.) erzeugt Fertigungslisten, die bereits zuschnittoptimiert und bezüglich der Fertigungsorganisation als „Zuschnittpläne“ sortiert sind. Anmerkung: Ein Zuschnittplan legt fest, wie ein einzelnes Rohholz zugeschnitten/aufgeteilt wird. Die Zuschnittpläne sind nach der vorgegeben Produktionsreihenfolge zu verarbeiten. Die Kappanlage übernimmt solche Listen direkt und arbeitet sie sukzessive ab. Reststücke schleust die Anlage automatisch aus,  Gutstücke gibt sie mit werkstückspezifischen Daten wie Breite, Dicke, Profilnummer, o.Ä. an den Hobelautomaten. Für die weitere Verarbeitung oder Fachnummernsortierung können die Teile individuell beschriftet werden, oder es können individuelle Etiketten gedruckt werden.

    Ein weiterer Vorteil ist, dass das Konzept individuell angepasst werden kann, z.B. an vorhandene Raumgrößen (wenn beschränkt) oder auch besondere Wünsche eines Kunden. Kommen Sie auf uns zu, lassen Sie sich berten und profitieren Sie von unserem Know-How.

  • Formatik - die neue Lösung von Christof Reinhardt Maschinenbau Open or Close

    Formatik - die neue Lösung von Christof Reinhardt Maschinenbau

    Kistenhersteller und Verpacker aufgepasst!

    Christof Reinhardt Maschinenbau aus Rottweil-Neukirch hat eine neue Zuschnittanlage für das Längs- und Querschneiden für die Kistenherstellung entwickelt. Die neue Anlage schneidet Bretter für den Kistenbau auf Breite und auf Länge in einer Zuschnittanlage. So können Deckel und Seitenwände auf die gewünschte Breite sowie Länge an einer Anlage zugeschnitten werden. Im Anschluss werden die fertigen „Decks“ automatisch abgestapelt. Weiter ist auch eine direkte Beschickung von Nagelstraßen und / oder Weiterleitung an andere weiterverarbeitende Anlagen möglich. 

    Die ideale Lösung für jeden Kistenhersteller - REINHARDT Formatik.

  • Gelungene Premiere – 1. Hausmesse bei Christof Reinhardt Maschinenbau Open or Close

    Gelungene Premiere

    Nationales und internationales Publikum mit über 150 Besuchern auf der Hausmesse von Christof Reinhardt Maschinenbau in Rottweil-Neukirch

    Hausmesse-Anzeige2012-HP

    Vom 01. bis zum 03. März präsentierte der Maschinenbauer Christof Reinhardt aus Rottweil-Neukirch erstmals während einer Hausmesse seine Anlagen und Maschinen. Diese Infotage waren speziell auf die Bedürfnisse der Holzpackmittelindustrie zugeschnitten. Ausgestellt und vorgeführt wurden verschiedene Anlagen und Maschinen für die Palettenproduktion sowie für die Herstellung von Kabeltrommeln und Exportkisten. Großes Interesse weckte die von Reinhardt entwickelte Anlage für den Kistenbau. Hier können individuell die Böden, Seitenwände und Deckel mit Brettern und auch Platten automatisiert zugeschnitten werden. Eine Besonderheit ist, dass längs und quer in einer Anlage geschnitten wird. Die zugeschnittenen Bretter-Decks werden Deck für Deck automatisch zugeschnitten und auch abgestapelt.

    InfotageHPBild7 InfotageHPBild8 InfotageHPBild9

    Auch die anderen Anlagen und Maschinen, wie z. B. die SlimLine, die es auch in einer Winkelschnittausführung gibt, sowie Anlagen zum Stapeln und Entstapeln, weckten großes Interesse.

    Die Firma Christof Reinhardt ist sehr zufrieden mit dem Ablauf und dem Ergebnis der ersten Hausmesse. Insgesamt kamen über 150 Besucher aus ganz Europa. Das internationale Publikum kam u. a. aus Frankreich, Holland, Belgien, Dänemark, Schweden, Polen, Slowakei, Rumänien, Österreich und der Schweiz. Dies zeigt auch, wie wichtig für die Unternehmen in den verschiedenen Bereichen eine solche Fachmesse mit Innovationen ist.

    Aufgrund des positiven Resümees der Besucher wird das nicht die letzte Hausmesse bei Christof Reinhardt in Rottweil-Neukirch gewesen sein. Derzeit gibt es bereits Überlegungen, diese Veranstaltung mit unterschiedlichen Brachenschwerpunkten regelmäßig für Kunden und Interessenten auszurichten. Ob jährlich oder alle zwei bis drei Jahre steht noch nicht fest, jedoch soll dies im Hause Reinhardt zu einer festen und regelmäßigen Veranstaltung werden.

    Weitere Informationen zur Hausmesse und den vorgeführten und ausgestellten Anlagen, finden Sie in der Ausgabe 14 (05.04.2012) des Holzkurier mit dem Thema: Holzpackmittel - Paletten, Kisten,

    InfotageHPBild4 InfotageHPBild5 InfotageHPBild6

    Einige auf der Hausmesse vorgestellte Anlagen und Maschinen:

    Infortage-HK-Klozsort

    SlimLine für Palettenklötze
    Die Anlage verfügt über zwei Aufgabestationen mit Puffer. Damit kann die SlimLine 170 gleichzeitig mit zwei verschiedenen Querschnitten beschickt werden. Im Auslauf werden die beiden Querschnitte über eine clevere, aber simple Konstruktion in drei Kanäle separiert und im Anschluss direkt der Nagelmaschine zugeführt.

    Infortage-HK-Stapel

    SlimLine 170 mit Stapelmaschine
    ausgestattet mit Volloptimierung, Datenanbindung "Paletti", sowie Voroptimierung für die Bestimmung der optimalen Eingangslänge
    Die Werkstücke, die nicht direkt hinter der SlimLine abgeschoben werden, laufen hier automatisch in die REINHARDT Stapelmaschine mit Palettenförderer. Werkstücke mit Längen von 300 bis 1500 mm lassen sich mit dieser Anlage sauber stapeln.

    Infortage-HK-Winkel 

    SlimLine 225 WS
    Für diagonale Schnitte zeigte Reinhardt zwei Maschinen des Typs SlimLine 225 Winkelschnitt mit unterschiedlicher Ausstattung. Schräge Schnitte mit einem Winkel von 30 bis 150° sind mit diesen Maschine möglich.

    basic_line

    BasicLine
    Die sehr robuste und einfache Konstruktion der BasicLine-Serie hält auch stärkeren Brettern, Balken oder Bohlen stand und ist sehr langlebig. Die auch für den Einsteig in den Massivholzzuschnitt geeignete Maschine erfreut sich wieder einer hohen Beliebtheit.

    Klozentstapelungkl

    Automatisierte Klotzentstapelung
    Für diese Anlage stellt der Kunde nur die auf Paletten gestapelten Klötze bereit. Die Maschine vereinzelt die Teile reihenweise und führt sie automatisch der Nagellinie zu.

  • Was versprochen ist, ist versprochen - zufrieden mit Anlagen aus Schwaben! Open or Close

    Was versprochen ist, ist versprochen - zufrieden mit Anlagen aus Schwaben

    Die französische Dispano-Gruppe bestellt im ersten Halbjahr 2012 wie versprochen die vierte und fünfte SlimLine 225-600.

    (Rottweil-Neukirch) Im Jahr 2009 bestellte die Dispano Gruppe ihre erste Kappsäge aus dem Hause Christof Reinhardt, eine SlimLine des Typs 225-600. Im darauf folgenden Jahr sowie auch 2011 bestellte man eine zweite und dritte SlimLine des gleichen Typs. Nach dem Kauf der dritten Anlage von Christof Reinhardt ließ die Geschäftsleitung der Dispano-Gruppe „durchblicken“, dass auch die vierte und fünfte Maschine bei Christof Reinhardt Maschinenbau aus Rottweil-Neukirch bestellt werden soll.

    Zufrieden mit den Anlagen bestellte die Dispano-Gruppe im Frühjahr diesen Jahres zu den schon drei gelieferten Anlagen zwei weitere Kappanlagen aus dem Schwarzwald. Das Spezielle an diesen fünf fast baugleichen Anlagen ist, dass bis zu einer Breite von 600 mm gekappt werden kann. Weiter sind die Anlagen mit rd. 24 Metern Längen eine Größenordung, die nicht alle Tage in fünffacher Ausführung vorkommt. Trotz einer Eingangslänge von 14.000 mm arbeiten die SlimLines sehr genau und die Dispano-Gruppe kann nicht nur schnell auf unterschiedliche Anforderungen reagieren, sondern auch für Kunden einen sehr genauen Zuschnitt der Ware garantieren. Mit den nun fünf SlimLines Typ 225-600 kann die Dispano-Gruppe nun wie geplant zügig und effizient Kundenanfragen erfüllen.

    Weitere Anlagen dieses Typs sollen in Zukunft für andere Standorte in Frankreich folgen. Die Vorteile sind hier offensichtlich: alles kommt aus der Hand eines Herstellers der seit vielen Jahrzehnten führend und innovativ ist. Darüber hinaus gibt es nur einen Ansprechpartner, der die gesamten REINHARDT Anlagen bei der Dispano-Gruppe betreut. So ist auch die Ähnlichkeit der Anlagen ein sehr großer Vorteil: kennt man eine, kennt man alle.


    Zugehörige Berichte/Vorherige Berichte:

    Bericht Homepage (Mai/Juni 2011):

    Großauftrag aus Frankreich

    24 Meter SlimLinefür französisches Unternehmen

     

     

    Bericht Holzkurier 12.05.2012 (Ausgabe 19):

    Flächendeckend kappen

    Französischer Holzhändler setzt auf Deutschland

  • Noch kurz vor der LIGNA 2011 eine Kappanlage mit Stapelmaschine gekauft! Open or Close

    Noch kurz vor der LIGNA 2011 eine Kappanlage mit Stapelmaschine gekauft!

    Konzept von Christof Reinhardt Maschinenbau aus Rottweil Neukirch hat österreichischen Paletten und Kistenhersteller überzeugt!

    Das schwäbische Unternehmen Christof Reinhardt liefert eine Kappanlage SLIM LINE mit Stapelmaschine nach Österreich. Der Kontakt kam über die Firma Handel aus AT-Wels zustande, der Vertriebspartner der Firma Reinhardt in und für Österreich. Das ausgearbeitete Konzept war so überzeugend, dass noch kurz vor der LIGNA der Auftrag erteilt wurde. Die patentierte Stapelmaschine kommt auf dem Markt insgesamt sehr gut an. Ein großer Vorteil ist, dass gerade dort, wo wenig Platz zur Verfügung steht, die Stapelmaschine auch  individuell und Platz sparend angepasst werden kann.

    Das Konzept, besteht aus Kappanlage mit Schiebesystem, Typ SLIM LINE, und einer Stapelmaschine, wird auch auf der LIGNA 2011 auf dem Stand von Christof Reinhardt zu sehen sein (Halle 12 Stand B46).

    LIGNA 2011 Hannover/Messe-Nachbericht

  • MESSEBERICHT: Reiche Waldvorkommen in EU-Nachbarschaft Open or Close

    Reiche Waldvorkommen in EU-Nachbarschaft

    Christof Reinhardt Maschinenbau: „hochinteressanter Wachstumsmarkt für die Forst- und Holzindustrie sowie alle nachgelagerten Bereiche!“
    (Rottweil/Minsk) Die wichtigste Plattform für die Holz- und Möbelindustrie in Belarus ist die jährlich stattfindende Messe WOOD WORKING. Die Fachmesse in Minsk für die Holzbe- und -verarbeitung sowie die Möbelindustrie zeigte, dass der belarussische Markt einen Bedarf an moderner Holzverarbeitungstechnik für verschiedene Anwendungen hat. Ob von großen Unternehmen bis zu kleineren und mittleren Betrieben.
    Der Maschinenhändler „UAB“ Lintera war vom 26.10 bis zum 29.10.2010 mit seinen Herstellern auf der WOOD WORKING einer von mehr als 100 Ausstellern aus 14 Ländern. Lintera ist spezialisiert für den Vertrieb von holzverarbeitenden Maschinen unter der Flagge „MADE IN GERMANY“ und vertritt diese in Weißrussland, Lettland und Litauen. „Weißrussland in unmittelbarer EU-Nachbarschaft verfügt über reiche Waldvorkommen, außerdem ist der Markt ein hochinteressanter Wachstumsmarkt für die Forst- und Holzindustrie sowie alle nachgelagerten Bereiche“, so die Firma Christof Reinhardt aus Rottweil auf die Frage für die Beweggründe auf der WOOD WORKING auszustellen. Lintera zeigte mit seinen Partnern ein breites Spektrum von Holzbearbeitungsmaschinen weltweit führender und namenhafter Hersteller aus Deutschland, wie die Homag GmbH, Christof Reinhardt Maschinenbau, Otto Martin GmbH & Co. KG und Heinrich KUPER GmbH & Co. KG.
    Rückblickend war die Messe in der belarussischen Hauptstadt für Lintera und ihre Partner die richtige Wahl, um gerade den Wachstumsmarkt Weißrusslands mit wirtschaftlichen und qualitativ hochwertigen Maschinen „Made in Germany“ zu erobern. „Gute und zuverlässige Händler zu finden ist nicht immer ganz einfach, so freuen wir uns umso mehr, dass wir mit Lintera den richtigen Partner für Weißrussland sowie Lettland und Litauen gefunden haben“, erzählt Herr Garcia, Vertriebsmitarbeiter der Firma Christof Reinhardt freudig.

  • MESSEBERICHT: Nur wenn die Besten zusammenarbeiten, kann man den Kunden das Beste bieten! Open or Close

    Maschinen KaulNur wenn die Besten zusammenarbeiten, kann man den Kunden auch das Beste bieten!

    Die strenge Verpflichtung zu Qualität, Seriosität, Zuverlässigkeit und Fachkompetenz verbindet die Firma Maschinen KAUL aus Düsseldorf und deren Partner.
    (Rottweil/Düsseldorf)
    Die Firma KAUL aus Düsseldorf ist seit fast einem Jahrhundert der kompetente Partner für die moderne Holz- und Kunststoffbearbeitung im gesamten Rheinland und Umgebung. Gegründet im Jahr 1919 bietet die Firma KAUL seitdem alles aus einer Hand. Beratung, Planung, Verkauf, Finanzierung und Service sowie ein umfassendes hochwertiges Maschinen und Werkzeugprogramm führender Hersteller. Seit Anfang 2010 ist der kompetente und erfolgreiche Maschinenhändler auch in Osnabrück vertreten. KAUL bietet nun auch in Niedersachsen das Komplettangebot von der Handmaschine bis hin zur Realisierung kompletter Fertigungen mit hoher Beratungskompetenz durch geschultes Fachpersonal. Die strenge Verpflichtung zu Qualität, Seriosität, Zuverlässigkeit und Fachkompetenz, eine seriöse Kundenberatung und einen zuverlässigen Service durch versierte Fachkräfte trifft nicht nur auf die Firma KAUL zu, auch die Partner unterliegen diesen strengen Richtlinien.
    So versammelten sich vom 11.11.-14.11.2010 die verschiedenen Partner der Firma KAUL auf der Hausmesse in Düsseldorf und präsentierten ihre Produkte, von der Kleinstmaschine bis hin zu Großanlagen für verschiedenste Bereiche der Holz- und Kunststoffindustrie. Auch der schwäbische Maschinenbauer aus Rottweil Neukirch, Christof Reinhardt Maschinenbau, war auf der gut besuchten Hausmesse vertreten. Reinhardt präsentierte sich mit seiner „kleinsten“, die Kappsäge Basic Line. Diese ist hervorragend für den Einstieg in die professionelle Welt des Kappens geeignet. Die gute und stabile Verarbeitung der Basic Line überzeugte und das Demo-Video der TWIN LOOP lies manchen Besucher mit offenem Mund vor dem Bildschirm stehen. Auch die anderen Kappanlagen der Reinhardt-Maschinen, von der Slim Line bis zur Economy Line überzeugten durch in sich schlüssige, wirtschaftliche und funktionale, auf den Kunden zugeschnittene, Konzepte.
    „Wir sind sehr zufrieden mit der Hausmesse hier in Düsseldorf“ so Vertriebsmitarbeiter Joaquin Garcia vom schwäbischen Maschinenbauer, „die Organisation der Firma KAUL war wirklich sehr gut und die Betreuung der Aussteller durch die Mitarbeiter von KAUL verdienen ein große Lob, wir haben uns in jeder Hinsicht sehr gut aufgehoben gefühlt“. Mancher Messeorganisator könnte sich von KAUL wohl eine Scheibe abschneiden, denn die Hausmesse war rund rum ein Erfolg für die Teilnehmer und die Besucher. Ob die Vielzahl und Qualität der Interessenten, die Informationen für die Besucher über neuste Innovationen, die Verpflegung und die schon genannte Betreuung der Aussteller, alles in allem eine wirklich sehr gut gelungene Hausmesse. „Wir freuen uns schon darauf, das nächste Jahr hier wieder ausstellen zu dürfen“ war das Feedback der Aussteller.

  • MESSEBERICHT: Know-How, Qualität, Service und Zuverlässigkeit an der Atlantikküste in Spanien Open or Close

    fotos hausmesse elkor klein8Know-How, Qualität, Service und Zuverlässigkeit an der Atlantikküste in Spanien

    Reinhardts Kappanlagen „Made in Germany“ sprechen spanische Holzverarbeiter durchweg positiv an.
    (Rottweil/Zumaia)
    Alle zwei Jahre lädt die Firma Elkor aus Zumaia seine Kunden und Interessenten an die spanische Nord-Atlantikküste zur Hausmesse ein. Die diesjährige Hausmesse vom 18.11. bis zum 21.11.2010  war für viele Holzverarbeiter aus der Region wieder die Gelegenheit sich über die verschiedensten Maschinen und neusten Innovationen zu informieren. Unter den Ausstellern waren auch einige namenhafte Maschinenbauer aus Deutschland, wie z.B. Otto Martin Maschinenbau GmbH & Co. KG, HOLZ-HER GmbH und Christof Reinhardt Maschinenbau.
    Der spanische Händler Elkor beschränkt sich regional und bedient ausschließlich den Bedarf im Baskenland, welches mit rund 2 Mio. Einwohnern ein überschaubares Gebiet ist. Nichtsdestotrotz ist Elkor dennoch  einer der erfolgreichsten Händler von Automatisierungskappsägen aus dem Hause Christof Reinhardt und das schon seit Beginn der Zusammenarbeit.

    Basic Line & Slim Line auf Hausmesse von ELKOR

    Die während der Messe ausgestellten Kappsägen Slim Line und Basic Line wurden von Elkor gekauft, was ganz klar mit Philosophie des Reinhardt-Händlers aus Zumaia zusammen hängt. “Unsere Kunden müssen die Maschinen sehen und anfassen können“ so Elkor als Begründung und Untermauerung. „Die saubere und stabile Bauweise der Kappsägen von Reinhardt aus Rottweil/Baden-Württemberg entspricht höchsten Qualitätsanforderungen, das überzeugt! Und genau das will man doch seine Kunden und Interessenten auch zeigen können!“. Dass sich solche Investitionen rechnen, zeigt sich mitunter daran, dass beide ausgestellten Maschinen, die Basic Line sowie auch die Slim Line, aufgrund der sehr positiven Resonanz schon bald die Hallen von Elkor verlassen werden. Ein weiterer, sehr positiv auffallender Punkt bei ELKOR ist der gute Service, der den Kunden in der Region geboten wird. So verzeichnete die Firma Reinhardt, trotz Wirtschaftskrise in den letzten Jahre, keinerlei Rückgänge oder gar Schwankungen in der Anzahl der Anfragen und Auftragseingänge aus Nordspanien. „Dies spricht sehr für unseren spanischen Partner am Atlantik, er kennt seine Kunden und deren Bedürfnisse. Wenn dann die Beratung stimmt und die Produkte richtig auf die Bedürfnisse angepasst werden, ist für ELKOR und uns immer der Auftrag das schönste Kompliment für die erfolgreiche Zusammenarbeit“, so der schwäbische Maschinenbauer.

     

  • Einfach Bedienung - Kappsägen aus dem Schwarzwald. Open or Close

    Sulzer Holzbau aus Österreich: „Der gute Service“, ein weiteres Argument für Reinhardt.

    (Rottweil/Altlengbach-AT) Die Zimmerei Sulzer aus Altlengbach in Österreich, hat sich für eine Kappsäge von Reinhardt aus Schwaben entschieden. Die bestehende Anlage wurde durch eine Slim Line 170 ersetzt. Die Sägehubgeschwindigkeit kann hier für unterschiedliche Dimensionen stufenlos reguliert werden. Die Anlage verfügt über einen heb- und senkbaren Schieber zur automatischen Längenerkennung.

    Die seitlichen Andrücker vor und nach dem Sägeblatt garantieren einen rechtwinkligen Kappschnitt. Die Investitionsgründe von Philip Sulzer, Urenkel des Firmengründers, waren eine flexiblere Produktion und die bestmögliche Vorfertigung von Kommissionen. Außerdem wird durch die höhere Geschwindigkeit und die Schnittgenauigkeit der Reinhardt-Maschine eine Qualitätsverbesserung erzielt.

    Derzeit wird die Slim Line nur rein zur Längenoptimierung genutzt, jedoch ist ein Nachrüsten mit Fehlerauskappung und Volloptimierung in der nächsten Zeit angedacht.

  • Eine machbare Aufgabe: Wiederholgenaue Qualität im Sägewerk Bachmann mit Economy-Line & Vario-Line von Reinhardt. Open or Close

    bachmann„Steigerung der Wertschöpfung und Produktivität, sowie die Reproduzierbarkeit der Qualität, haben uns verblüfft“

    (Rottweil/Reinhardshagen) Das ist das positive Fazit von Hans Dörbaum, Seniorchef des Sägewerks Bachmann in Reinhardhagen. Eine neue Zuschnittanlage von Reinhardt Maschinenbau aus Rottweil/DE, sorgt für bessere Arbeitsbedingungen und höhere Produktivität. Vollautomatisches Handling, automatische Schnittoptimierung und mit größerer Kapazität, lässt Bachmann schwere Buchenbohlen just-in-time für seine Kunden produzieren. Mit einer neuen, eigens für das Sägewerk Bachmann/BaRo konzipierten Zuschnittanlage von Reinhardt, hat das Sägewerk nicht nur die Kapazität deutlich gesteigert. Dank vollautomatischer Abläufe, werden die Buchenbohlen den Mitarbeitern regelrecht aus der Hand genommen.

    „Mit laserunterstützten Vermessungs- und Markierungsfunktionen sowie einem Integrierten Optimierungsprogramm holt die Anlage das Optimale aus jedem Werkstück heraus – und das mit einer hohen Wiederholgenauigkeit und Prozess-Sicherheit“, sagt Dörbaum. Die Entstapelung der unbesäumten Bohlen erfolgt über eine Kippenstapelung, die Stapelleisten werden automatisch ausgeschleust, gesammelt und gebündelt. Eine nachgeschaltete Vereinzelung übergibt die Werkstücke and die Kappanlage Economy Line von Reinhardt. Diese ist für unbesäumte Ware konzipiert. Brett für Brett wird auf Krümmung, Abholzigkeit und grobe Fehler beurteilt, im Hinblick auf die anschließende Besäumung und die zu fertigenden Leisten und Kanteln optimiert und gezielt abgelängt.

    „Hier beginnt die Optimierung der Holzausbeute. Jeder Schnitt entschiedet über die Wertschöpfung“, sagt Hans Dörbaum. Anschließend begutachtet der Bediener der Vielblattsäge jeden Abschnitt und gibt über einen Joystick und Optimierungs-Laser Qualitäten, Fehlerbereiche und nutzbare Breite an. Im letzten Schritt gelangen die voroptimierten und besäumten Werkstücke zur Optimierungskappanlage Vario Line.

    „Mit der neuen, von Reinhardt konzipierten Anlage, sind unsere Erwartungen übertroffen worden. Die Steigerung der Wertschöpfung und der Produktivität sowie die Reproduzierbarkeit der Qualität haben uns verblüfft“, so Seniorchef Hans Dörbaum. „Auch die Betreuung während der Anlaufphase durch Reinhardt war vorbildlich“, lobt Juniorchef Marc Dörbaum weiter.

  • Transrapid optimal verpackt Open or Close
    transrapid

    Steigerung der Produktivität mit einer Kappanlagen aus dem Schwarzwald.

    (Niedernberg/Rottweil) An ihrem neuen Standort hat die CEV Exportverpackung GmbH aus Niedernberg eine Kappanlage Slim Line von Christof Reinhardt Maschinenbau in Betrieb genommen. Damit wurde der Holzzuschnitt für die immer als Sonderanfertigung erstellten Verpackungskisten weitgehend automatisiert, aber vor allem optimiert. Automatische Maßeinstellung, Verschnittoptimierung und größere Flexibilität bringen erhebliche Zeiteinsparung und Arbeitserleichterung bei der Herstellung. Der Maschinenbauer aus Rottweil hat die Anlage nach den speziellen Anforderungen des Kunden geplant und umgesetzt. Die Anpassungen wurden in wenigen Wochen realisiert. Das intelligente Automatisierungskonzept sorgt bei CEV für große Produktivitätssteigerungen.

    Die Erweiterung um eine Lagerplatzanbindung und verwaltung ist bereits geplant. „Schon nach kurzer Zeit war die Leistungsfähigkeit erkennbar und eine deutliche Produktivitätssteigerung messbar“, freut sich Bruno Billing, Geschäftsführer der CEV Exportverpackungen. “Reinhardt hat die Maschinenspezifikationen exakt auf unsere Anforderungen zugeschnitten“ lobt Billing. Dies ermöglicht dem Geschäftsführer, ein bis zwei Mitarbeiter an anderer Stelle im Betrieb einzusetzen.

    Ein weiterer großer und positiver Effekt ist die Zeitersparnis von etwa einem Drittel gegenüber früher. Der Verschnitt konnte im Vergleich zu früher um rund 70 % verringert werden.

  • Schwäbische Kappanlage am Jadebusen! Open or Close

    Holzpaletten für Karton- und Wellpappenpapier mit einer SLIM LINE SPEED aus Rottweil-Neukirch.

    (Rottweil/Varel) Die Papier- u. Kartonfabrik VAREL, zwischen Wilhelmshaven und Oldenburg, ist einer der großen Produktionsstandorte der europäischen Papier- und Kartonindustrie die drei bisherigen Kappsägen, die mit einem sehr hohen Personalaufwand betrieben wurden, waren der Grund das Anfang 2010 in eine Slim Line Speed von Christof Reinhardt Maschinenbau investiert wurde.

  • SLIM LINE: innovative Holzwerkstoffe für Bauvorhaben und Renovierungen Open or Close

    Gut gebaut mit Holz und SPBL aus Frankreich! Gut gekappt mit der Slim Line „Made in Germany“!

    (Rottweil/Egletons-Frankreich) Die Firma Sciages et Parpaings Bois hat sich im August 2010 eine neue Kappanlage angeschafft, um dem stetigen Wachstum und den hohen Qualitätsanforderungen gerecht zu werden. Diese Slim Line von Christof Reinhardt Maschinenbau, ist eine Ausführung mit Stapelbildung.

  • Großbrand in der Palettenproduktion – zwei Wochen später wird schon wieder produziert! Open or Close

    Brand_VenloIn solchen Fällen zeigen sich das Know-how und die Qualität der Kundenbetreuung eines Lieferanten!

    (Rottweil/Venlo) Als am 30.12.2010 vormittags das Telefon klingelte, ahnte noch niemand welche sportliche Aufgabe auf den schwäbischen Kappsägenhersteller Christof Reinhardt aus Rottweil-Neukirch zukommen würde.
    Die Information, dass die Zuschnitthalle eines Kunden bei einem Großbrand völlig zerstört wurde, war so kurz vor Jahresende ein Schock. Von der Paletten-Fabrik, eine der größten Produktionsstätten in den Niederlanden, wurden drei Hallen und alle darin befindlichen Maschinen durch das Feuer vernichtet. Die Ursache und die Höhe des Sachschadens sind derzeit noch nicht bekannt. Tatsache war nur, dass die Maschinen, die in den niedergebrannten Hallen standen, zerstört wurden und die Produktion somit erst einmal still stehen würde.
    So war die Frage des Kunden verständlich, in welchem Zeitraum die Firma Reinhardt eine neue Kappanlage produzieren könnte. Das sofortige Entgegenkommen der Firma Reinhardt, gleich mit der Produktion zu beginnen, war einer der entscheidenden Faktoren für die erneute Wahl einer Anlage aus Rottweil Neukirch.Normalerweise dauert es einige Wochen, um alle kundenspezifischen Ansprüche und Wünsche an die Kappsägen aus dem Hause Reinhardt zu realisieren. Hier war die Zeit jedoch nicht gegeben und man musste sofort handeln. Dazu kam noch, dass die Firma Christof Reinhardt gerade Betriebsferien hatte. Alle Mitarbeiter die man rief erklärten sich trotz Urlaub sofort bereit, sich der sportlichen Aufgabe zu stellen. So wurde bei Reinhardt über das Jahr getüftelt, konstruiert und gearbeitet, um dem Palettenproduzenten so schnell wie möglich wieder eine neue Maschine für die Produktion zur Verfügung stellen zu können.
    Und dass hier wieder die richtige Wahl getroffen wurde, zeigte sich bereits am  Jahresanfang. Schon eine Woche nach dem ersten Anruf des Kunden war ein Monteur der Firma Reinhardt beim Kunden vor Ort und begann mit dem Aufbau der neuen Anlage. Am 10.01.2011, keine zwei Wochen nach dem Brand, konnte auf dem vom Brand heimgesuchten Gelände bereits wieder mit der Produktion begonnen werden.

    „In solchen Fällen zeigt sich das Know-how und die Qualität der Kundenbetreuung. Wer sich in solchen Situationen auf seinen Lieferanten und Hersteller verlassen kann, hat die eigene Wettbewerbssituation schon wieder etwas verbessert. In anderen Fällen geht so was nur mit dem Verlust von Kunden einher, die nicht bedient werden konnten, bis hin zur Schließung von Niederlassungen oder sogar Betriebsaufgaben. Wir sind froh, dass wir unserem Kunden gerade in so einer heiklen Situation einen solch guten und schnellen Service bieten konnten. Wir freuen uns, dass dort schon wieder mit der Produktion begonnen werden konnte“, so das freudige Resümee von Vertriebsmitarbeiter Herr Joaquin Garcia.

  • 24 Meter Kappsäge "Slimline" für französisches Unternehmen Open or Close

    slim_line

    24 Meter Kappsäge "Slimline" für französisches Unternehmen

    Großauftrag aus Frankreich

    (Rottweil) Der Rottweiler Sägenhersteller Christof Reinhardt Maschinenbau liefert mehrere Kappsägen vom Typ Slim Line an die französische Dispano Gruppe. In fünf Niederlassungen des großen Holzhändlers sollen künftig die effizienten Kappsägen von Reinhardt die Produktivität und Flexibilität verbessern. Hierzu erhielt das baden-württembergische Familienunternehmen den Auftrag zur Lieferung von drei Sägen mit der Option auf zwei weitere Anlagen. Die Kappsägen mit Schiebesystem für den Zuschnitt und Optimierungsfunktion für besäumte Werkstücke erfassen die Werkstücklänge vollautomatisch und positionieren hochgenau. Zimmereien, Schreiner und Tischler profitieren von kürzeren Lieferzeiten und verbessertem Service der Dispano Gruppe.

    Zwei Slim Line Kappsägen der Christof Reinhardt Maschinenbau stehen bereits in Niederlassungen der französischen Dispano Gruppe in Rennes und Rouen. Eine dritte der insgesamt über 24 Meter langen vollautomatischen und zuverlässigen Anlagen wird dieser Tage in Toulouse in Betrieb genommen. Mit ihnen kann der Holzhändler Zuschnitte für seine Kunden bis 14 Meter Länge vollautomatisch kappen. Die Werkstücke können einzeln oder im Paket gekappt werden.

    Die Dispano Gruppe ist mit 45 Niederlassungen der größte Holz­händler in Frankreich. Das Unternehmen liefert Holzzuschnitte, Paneelen und Leimbinder an Tischler, Schreinereien, Zimmereien und Raumausstatter. Kunden können dort Bauholz genauso beziehen wie dekorative Edelhölzer. Den Kontakt zum kreativen Maschinen- und Anlagenbauer Chistof Reinhardt stellte Vincent Bleesz International in Barr her, die den Auftrag auch abwickeln.


    Folge Berichte:

    Bericht Holzkurier 12.05.2012 (Ausgabe 19):

    Flächendeckend kappen

    Französischer Holzhändler setzt auf Deutschland

    Was versprochen ist, ist versprochen - zufrieden
    mit Anlagen aus Schwaben!!

    Die französische Dispano-Gruppe bestellt im ersten Halbjahr
    2012 wie versprochen die vierte und fünfte SLIM LINE 225-600.

  • Gute Möglichkeiten für den Maschinenbauspezialist aus Rottweil Neukirch Open or Close

    drema

    Gute Möglichkeiten für den Maschinenbauspezialist aus Rottweil Neukirch

    Absatzchancen in Polen und anderen osteuropäischen EU-Ländern gut.
    (Rottweil/Poznan)
    Auf der diesjährigen „Internationale Fachmesse für Maschinen und Werkzeuge für die Holz- und Möbelindustrie“ in Poznan – Polen, waren wieder viele nationale sowie internationale Unternehmen vertreten, darunter auch namhafte Hersteller aus Deutschland. In vier Hallen hatten die Aussteller auf der DREMA viel Platz ihre Anlagen und Maschinen zu präsentieren.

  • Holzbodendielen mit 15 Meter kein Problem für die SLIM LINE SPEED. Open or Close

    Bei Dinesen ist jeder einzelne Dielenboden eine Sonderanfertigung.

    (Rottweil/Kovtoftvej-Dänemark) Die Firma Dinesen aus Kovtoftvej in Dänemark hat sich einen modernen Kappsägenautomat von Reinhardt Maschinenbau angeschafft. Voraussetzung war eine hohe Vorschub- und Kappsägengeschwindigkeit, mit der die Fußbodendielen; diese sind bis zu 15 Meter lang und 55 cm breit, qualitativ hochwertig gekappt werden.

  • Kappsäge Quick Stop und CNC-gesteuertes Regalsystem, „ die neuen Lösungen von Reinhardt begeistert“! Open or Close

    quickstop_2009Regalsystem beendet Holztourismus

    (Rottweil/Dörpen) Um jährlich rund 1,5 Millionen (täglich ca. 5000 – 6000) Paletten zuverlässig und fehlerfrei zu produzieren, hat die Dörpener Palettenfabrik eine neue Zuschnittanlage der Christof Reinhardt Maschinenbau installiert, die vier alte Sägen ersetzt. Zusätzlich hat der Maschinenbauer ein bisher einzigartiges CNC-gesteuertes Regalsystem mit Beladeroboter entwickelt und an die Anlage angebunden. Außerdem liegen alle neun notwendigen Querschnitte in Reichweite des Vakuum-Umsetzers, der je nach Bedarf die automatische Beschickung der Kappanlage bedient.

    Dadurch entfallen die vielen Lagerarbeiten und die unwirtschaftlichen Staplerfahrten, mit denen bisher Werkstücke zu- und abtransportiert wurden. Dazu kommt noch eine moderne Datenanbindung von Christof Reinhardt, hier werden die Aufträge im Büro der Arbeitsvorbereitung erfasst und direkt an die Anlage überspielt. Dörpen ist der dritte und neuste Standtort des Unternehmens, mit einer modernen Palettenfertigungshalle samt computergesteuerter Fertigungsstraße. Um die Produktion weiter wettbewerb-sfähig zu halten, sollte eine von der Geschäftsführung wohlüberlegte und gut durchdachte Neuinvestition die Abläufe optimieren. Franz Reinhardt, Inhaber der Christof Reinhardt Maschinenbau, erarbeitete eine auf die DPF zugeschnittene Anlage für den gesamten Palettenzuschnitt. „Die neue Lösung von Reinhardt hat begeistert und übertrifft unsere Erwartungen.

    Korporal zeigt sich insgesamt begeistert, das Regalsystem hat es ihm jedoch besonders angetan: „Diese Regalsystem ist sensationell gut. Der Arbeitsablauf wurde optimiert und die Maschinenbediener müssen sich nicht mehr um die Anzahl und das Lagern der Reststücke kümmern, das übernimmt jetzt voll und ganz die Anlage von Reinhardt.“ Auch der Einkauf profitiert, er kann freier agieren. Unabhängig von der Eingangslänge des Materials erfolgt eine Volloptimierung des Werkstücks in der Anlage so optimal, dass der Verschnitt so gering wie möglich ist.

  • Quick Stop Zuschnittanlage: Flexibilität und Produktivität beim Verpackungshersteller Kisten-Jansen erhöht Open or Close

    quickstop_2009_„Sängerin Shakira“ sicher für Transport nach Kolumbien verpackt.

    (Rottweil/Langenfeld) Der Verpackungshersteller Martin Jansen GmbH & Co. KG hat die Flexibilität und Produktivität in der Herstellung von Verpackungskisten wesentlich erhöht. Mit einer neuen Kappanlage von Reinhardt Maschinenbau lassen sich individuelle Verpackungen termingetreu und wirtschaftlich herstellen. Automatische Daten-übermittlung, Verschnitt-optimier-ung und größere Flexibilität bringen erhebliche Zeiteinsparung und Arbeitserleichterung bei der Herstellung. Gleichzeitig erhöht sich die Qualität der Produkte.

    Kunden freuen sich gerade in Krisenzeiten über günstige Transportverpackungen aus Langenfeld. So werden riesige Maschinen und Anlagen, Möbel oder Konzertflügel für den Export vorbereitet – und manchmal müssen auch tonnenschwere Popstars verpackt werden, wie z.B. die „Sängerin Shakira“, die im Rahmen einer Benefiz-Gala in Neuss eine 3,5 t schwere Stahlskulptur „überreicht“ bekam. Diese musste nach Kolumbien und wurde von der Firma Jansen sicher verpackt.

    Zur Produktivitätssteigerung bei Jansen trägt das automatische Beschickungsaggregat mit zwei Pufferplätzen bei. Durch die kontinuierliche Beschickung, als auch durch die neue Maschinensteuerung, wird eine Leistungssteigerung von bis zu 30 % erzielt. Die Daten werden direkt von der Kappanlage heruntergeladen und über die Software von Reinhardt in die Maschinensprache übersetzt.

    Die passenden Längen werden ermittelt und dabei die Prioritäten und der Verschnitt berücksichtigt um ein optimales Ergebnis zu gewährleisten. Falsche Zuschnitte gehören bei der Martin Jansen GmbH & Co. KG damit weitgehend der Vergangenheit an.

  • Slim Line: Universelle Kappsäge für Industrie und Handwerk – EINE FÜR ALLES Open or Close

    Ob Längenoptimierung oder Fehlerauskappung, mit der Slim Line bietet Reinhardt aus Rottweil für beides die passende Lösung.

    (Rottweil/St. Lorenzen-AT) Mit der Slim Line von dem Spezialmaschinenbauer aus Rottweil erledigt die Firma Minka Treppen aus dem Mürztal/Österreich den gesamten Zuschnitt für die Dachbodentreppen. Die Slim Line wurde in den Fertigungsfluss integriert. „Reinhardt hat auf mich einen kompetenten Eindruck gemacht“, erklärt Janner die Entscheidung. Für ihn war vor allem die von Reinhardt gebotene Längengenauigkeit beim Zuschnitt sehr wichtig.

    Ob die Schnittholzlage per Vakuumheber oder händisch aufgegeben wird spielt keine Rolle, die Beschickung danach erfolgt immer automatisch. Durch die kontinuierliche Beschickung wird eine Leistungssteigerung erzielt. Der Zuschnitt kann einzeln oder durch den Schieber auch mit mehreren Stücken nebeneinander durchgeführt werden.

    Entsprechend der hinterlegten Schnittlisten in der Maschine, wird dabei auf Prioritäten und den kleinstmöglichen Verschnitt Rücksicht genommen. Ein Niederhalter, ein seitlicher Andrücker vor und nach dem Sägeblatt sorgen dafür, dass auch krumme Teile eine gleichmäßige hohe Schnittqualität bei Minka erreichen.

  • Intelligentes und automatisches Regalsystem aus dem Schwarzwald Open or Close

    cr_dpf_roboter300 Lagerplätze ersetzten unsinnige Staplerfahrten  und senkten nebenbei den CO2 Ausstoß.

    (Rottweil-DE) Der Maschinenbauer Christof Reinhardt hat ein einzigartiges Regalsystem entwickelt, das unwirtschaftliche Holztransportfahrten auf dem Betriebsgelände endlich überflüssig macht. „Das vollautomatische Regalsystem ersetzt die völlig unsinnigen Staplerfahrten über das Betriebsgelände, mit denen bisher die Werkstücke je nach Bedarf auftragsspezifisch für die Produktion zu- und wieder abtransportiert wurden“, versichert der Inhaber der Christof Reinhardt Maschinenfabrik. „Neben dieser unproduktiven Tätigkeit fällt auch der Ausstoß von CO2 weg, was in dieser Zeit nicht minder wichtig ist“, so Reinhardt weiter.

    Das innovative und intelligente Zwischenlagersystem wurde für Gutstücke entwickelt, die für den aktuellen Auftrag nicht passen. Diese werden vollautomatisch in einer der 300 Lagerplätze einsortiert. Die Software registriert die Gutstücke und bei einem anderen Auftrag kann bei Bedarf darauf zurückgegriffen werden. Das Ein- und Auslagern wird von einen Roboterarm erledigt, dieser lagert die Gutstücke vollautomatisch im Regal zwischen. Die Zeitersparnis ist enorm, unsinnige An- und Abtransportieren fällt weg, kein ständiges heranholen oder wegfahren von Paletten und nebenbei eine Reduzierung des CO2-Ausstoßes.

    Der Roboterarm kann auf rund 300 Lagerplätze zugreifen. Werden die entsprechenden Querschnitte und Längen benötigt, prüft die Reinhardt Software, ob diese im Regal zu finden sind. Dann greift der Roboterarm das Gutstück und führt sie der Kappsäge zu. Ein solches Regalsystem von Reinhardt ist im Massivholzbereich einzigartig und wird immer individuell auf die Bedürfnisse und Vorstellungen der Kunden angepasst.

  • Wohnwagenbauer: Mit Slim Line 170 von Reinhardt zum wirkungsvolleren automatisierten Fertigungssystem. Open or Close

    swiftcaravanBritischer Wohnwagenbauer ersetzt drei alte Kappsägen mit einem intelligenten Automatisierungskonzept „Made in Germany“.

    (Cottingham/Rottweil) Der führende britische Wohn-wagenhersteller Swift Caravans hat sich, aufgrund des sprunghaft gestiegenen Bedarfs an maßgenau zugeschnittenem Holz, für eine SLIM LINE 170 von Reinhardt Maschinenbau aus Rottweil entschieden. Von den vier angefragten Unternehmen hatte der schwäbische Anbieter das überzeugendste Angebot. Ein Projektteam formulierte die Anforderungen und forderte vier verschiedene Kappsägenhersteller auf, eine Lösung anzubieten. Darüber hinaus sollte das Konzept umweltfreundlicher und schlanker sein; Reduktion von Kohlenstoffausstoß und Verschnittmenge.

    Das beste Gesamtkonzept zur wirtschaftlichen und umfassenden Holzbearbeitung im Rahmen des gesamten Produktebaus bei der Swift Groub, kam von Reinhardt, dieses war sehr genau auf die Bedürfnisse von Swift abgestimmt. Mit der SLIM LINE 170 wurde der vorhandene Engpass beseitigt und die Expansionsziele erreichen.

    Die Kappsäge von Reinhardt bedient 80 Montagebandstationen an fünf Fertigungsstraßen für den Bau von Swift-Produkten, 17 unterschiedliche Querschnitte bei 200 verschiedenen Längen. Paul Cowell von der Swift Groub schätzt, dass bis zu 7000 unterschiedliche Spezifikationen an einem normalen Arbeitstag bearbeitet werden, was ohne On-Line Anbindung nicht möglich wäre. So hat sich die Materialausbeute aufgrund des minimierten Abfalls deutlich erhöht. Die Slim Line in Cottingham ist aktuell zu rund 70 Prozent ausgelastet und trägt damit auch der Forderung Rechnung, Kapazität für weiteres Wachstum bereit zu halten.

    Die Automatisierung ermöglicht es Swift heute, Personal an anderer Stelle im Betrieb einzusetzen, „was ein unschätzbarer Vorteil ist“, so James Tuner von Swift. „Diese Projekt in Cottingham ist ein gutes Beispiel dafür, wie es ein Hersteller geschafft hat, in der Holzbearbeitung zu wirkungsvolleren automatisierten Fertigungssystemen zu wechseln“, so Barry Huges.

  • TWIN LOOP-Kappsäge: Belgischer Transportverpacker ist nicht zu stoppen! Open or Close
    twinloop 2009

    Mit einem Duett, den Kappsägen TWIN LOOP und SLIM LINE 170 von Reinhardt, zu Spitzenleistungen bei Transprotverpacker Caisseri.

    (Rottweil-DE/Belgien) Weil ein großer und schnell wachsender Hersteller von Transportverpackungen, Kabeltrommeln, Kisten und Paletten an seine Kapazitätsgrenzen stieß, plante er einen Maschinenkauf für die Herstellung von Klein- und Großserien. Dank eines pfiffigen Beraters und der schwäbischen sowie  findigen Firma Christof Reinhardt Maschinenbau, hat die belgische Caisserie Bell Vue S.A. nicht nur die Kapazität, sondern auch die Flexibilität im Zuschnittbereich deutlich erhöht. Die gesteckten Ziele wurden weit übertroffen und Möglichkeiten für weiteres Wachstum geschaffen. Mit der schnellsten Kapp-sägentechnologie der Welt und einer der modernsten Schieber-sägen werden zwei hoch moderne Kappsägen zu einer Zuschnittanlage ver-bunden und von nur einer automatisierten Anlage beschickt.

    Die Voroptimierung unter dem strikten Diktat der geringsten Kosten erhöht die Wirtschaftlichkeit um satte 30 Prozent. Das Duett von Reinhardt, eine Twin Loop-Kappsäge und eine Slim Line-Schiebesäge 170, kombiniert zu einer Hochleistungs-Zuschnittanlage, hat Caisseries Belle-vue beeindruckt und begeistert. Seit 2003 leistet schon eine Quick Stop-Kappanlage von Reinhardt zuverlässig ihre Dienste bei Caisseries. Ein Grund mehr warum man wieder auf Reinhardt zurückgegriffen hat. Die Twin Loop, bereits auf der Ligna 2007 vorgeführt, kappt das Holz ohne den Vorschub anzuhalten.

    Durch die kontinuierliche Geschwindigkeit ist sie viel Materialschonender als vergleichbare Sägen. Gekappt werden hier bis zu 200 m/min. Die beiden neuen Kappanlagen arbeiten kombiniert mit dem Ziel des geringsten Verschnitts. Zukünftig können Kundenanfragen nun schneller und flexibler in die Produktionskapazität eingeplant und bearbeitet werden. „Kurzfristige Bestellungen - auch kleine Mengen - bereiten mir nun keine Sorgen mehr.

    Wir können auch sehr enge Termine halten“, meint Jean-Pierre Crommen stolz. „Die Zielvorgaben bezüglich der Leistungsfähigkeit der neuen Zuschnittanlage wurde von Reinhardt um etwa 30 % übertroffen“, freut sich Crommen über die Anschaffung.